Leseplanung Dezember

 

 

Nun hat auch mich die Idee einer Leseplanung erreicht, welche schon viele Blogger monatlich auf ihren Blogs online stellen. Eigentlich finde ich so eine Liste echt praktisch, da ich immer das Problem habe, dass ich mich immer gerne um entscheide, was ich als nächstes Lesen möchte.

Leseplanung Dezember

Das Wolkenschloss von Kerstin Gier

Ein Schloss in den Bergen, über den Wolken und dass im hohen Schnee. Schon die anderen Werke von Kerstin Gier wie die Silber -Trilogie hat mich begeistert, sodass ich liebend gerne ihr neues Werk “Das Wolkenschloss” lesen werde. Und da wir sowieso in meiner Stadt kaum noch Schnee bekommen, kann ich mich wenigsten durch das Buch einbisschen Schnee vorstellen.

Aschamdon von Valerian Çaithoque

Schon im November habe ich mit Aschamdon begonnen. Leider ist es mit seinen 720 Seiten echt ein dickes Buch und die dunkle Schrift auf den gräulichen Seiten, macht mir das Lesen nicht wirklich einfach, weswegen ich mir von diesem Buch eine kurze Pause gönne, es aber aufjedenfall im Dezember zu Ende lesen möchte.

Der Fluchsammler von  Ann-Kathrin Karschnick

Seit der Frankfurter Buchmesse liegt der Fluchsammler schon auf meinen SUB und möchte langsam befreit werden. Alleine wegen der Story möchte ich dem Buch nun im Dezember den Gefallen tun und von meinem SUB befreien.

 

Wie ihr sicher feststellen könnt, habe ich für den Dezember mir nur 3 Bücher vorgenommen. Was auch daran liegt, dass dieser Monat für mich echt stressig wird und ich lieber eine kleine Liste habe, die ich eventuell schaffen werde, als eine Liste die sehr groß ist und der ich sicher nicht gerecht werden kann.

Madness- Das Land der tickenden Herzen Maja Köllinger

Madness - Das Land der tickenden Herzen
Maja Köllinger
Fantasy
Drachenmond Verlag
12. Oktober 2017
Taschenbuch
312
17. November 2017

Hallo liebe Bücherfreunde,

Am 6. November 2017 traf ich eine Entscheidung, die Entscheidung dem weißen Kaninchen zu folgen und mich in eine wundervolle Reise zu begeben. Und was soll ich sagen, es hat sich aufjedenfall gelohnt und ich habe eine fantastische Welt neu entdeckt und würde sie am liebsten nie wieder verlassen.

Madness von Maja Köllinger

 

Inhalt:

„Ich hätte wissen müssen, dass es keine gute Idee war, dem Kaninchen quer durch London zu folgen.
Doch wer hätte denn ahnen können, dass dieses seltsame flauschig weiße Ding mit der Taschenuhr mich hierher bringen würde? Ich meine, wo bin ich hier überhaupt?
Die Bäume bestehen aus Kupfer und ihre Blätter wiegen schwer wie Blei. Überall schwirren Käfer mit Flügeln aus Glas umher und am Firmament drehen sich gigantische Zahnräder, als würden sie allein diese Welt in Bewegung halten. Und dann … ist da noch Elric. Ein Junge, aus dem ich einfach nicht schlau werde und der so herz- und emotionslos scheint. Doch ich bin entschlossen, sein Geheimnis zu lüften, um zu erfahren, was der Grund für seine Gefühlskälte ist.
Oh, und falls ich es noch nicht erwähnt habe: Ich bin übrigens Alice. Und wie es scheint, bin ich im Wunderland gelandet… kennst du vielleicht den Weg hinaus?“

 

 

Meine Meinung

Noch nie war ich von einer Adaption so begeistert gewesen, wie von dem Werk der tollen Maja Köllinger. Da ich ein absoluter Alice im Wunderland Fan bin, war ich zu nächst skeptisch gewesen und wusste nicht so recht, was ich von einem Wunderland aus Technik halten soll. Schließlich habe ich seit meiner Kindheit ein perfektes Wunderland in meinem Kopf und möchte dieses eigentlich nicht zerstören. Doch nachdem ich mit Alice, die meiner Meinung nach voll der tolle Punk ist, halllloooo sie hat lila Strähnen wie cool ist das bitte, ins Kaninchenloch gekrochen bin und mich in einem völlig anderen Wunderland wiedergefunden habe, hat für mich das Abenteuer begonnen.

Durch den angenehmen, flüssigen und detailgetreuen Schreibstil von Maja konnte man sich die Umgebung von Alice wunderbar vorstellen. Das verdreckte London, mit seinen beschmierten Häusern, den dunklen Gassen, der viele Verkehr und ein Club, der echt bis zum Himmel stinkt und ein Wunderland, mit einem schwarz-weißen Boden, einem roten Himmel, Tiere aus Metall und Schrauben und Bäume aus Metall mit tickenden Uhren an den Ästen. Aber wie cool ist das denn bitte, ein Wunderland aus Metall? Seltsame Tiere, die man sich nicht einmal in seinen Träumen vorstellen könnte und dennoch hat es Maja geschafft, dass man sich genau diese Wesen direkt vorstellen kann.

Trotz des unterschiedlichen Wunderlands, erfreut mich mein Alice im Wunderland Fan Herz, dass es dennoch viele Parallelen zum Originalen Wunderland gibt. Sei es die Teegesellschaft, die Herzkönigin, die Raupe, das Kaninchen, der Kuchen "Iss mich", das kleine Fläschen "Trink mich" und der altbekannte Spruch "Zu spät zu spät":

Wenn ich mir die einzelnen Protagonisten so betrachte, bin ich natürlich ein absoluter Fan vom Grinser geworden. Die Katze ist einfach das Highlight aus dem Buch und möchte ihn gar nicht mehr wissen. Durch sein ständiges Verschwinden, sogt er für etwas geheimnisvolles und man fragt sich ständig, wo bitte möchte er schon wieder hin. Aber auch Alice hat einen ganz besonderen Platz in meinen Herzen bekommen. Sie ist nicht die typische schüchterne Protagonistin, sondern eine kleine verrückte Punkerin, die alles dafür tut zurück nach Hause zu kommen. Im Laufe ihrer Reise, beweist sie Kampfgeist und Mut und das bewundere ich so an ihr. Die Beziehung zum Hutmacher sehe ich leider etwas kritisch. Das wäre das einzige kleine Manko an dem Buch, was aber nicht wirklich ins Gewicht fällt. Ich stehe einfach nicht so auf Liebesstorys.

 

Zur Story möchte ich eigentlich weniger etwas erzählen, da ich finde, dass man das Buch einfach selber lesen muss, um ein Teil von diesem wunderschönen Wunderland zu werden. Zum Schluss möchte ich einfach nur noch ein großes Lob an die Zeichnungen im Buch aussprechen. Sie machen neben der Geschichte, das Buch zu etwas besonderem.

Fazit:

Ein außergewöhnliches Wunderland, mit noch so außergewöhnlichen Wesen. Eine Geschichte die mich an zwei Stellen zu Tränen gerührt hat und mich zu 100 % Prozent begeistert hat.

"Die Vernunft eingebüßt, dem Wahnsinn verfallen, für immer verloren."

S. 250

Die Stille zwischen Himmel und Meer Kati Seck

Die Stille zwischen Himmel und Meer Book Cover Die Stille zwischen Himmel und Meer
Einzelband
Kati Seck
Roman
Bastei Entertainment
26. Oktober 2017
Ebook
304 Seiten
17.Oktober 2017

Ein Buch über das Leben, ein Buch über Ängste und ein Buch über Verluste, so kann man das Buch von Kati Seck "Die Stille zwischen Himmel und Meer" beschreiben. Im Rahmen einer Leserunde auf der Seite Lesejury, hatte ich das Vergnügen, mich mit dem Buch auseinander zusetzen.

Inhalt:

"Nirgends hörst du dein Herz deutlicher als in der Stille zwischen Himmel und Meer Die Nordsee im Herbst. Nirgends ist der Himmel weiter, die Luft klarer und das Meer beeindruckender. Genau deswegen ist Edda hierhergekommen. Aber die junge Frau ist nicht wie andere Touristen. Sie fürchtet sich vor dem endlosen Himmel und dem unbeherrschten Meer. Sie ist jedoch fest entschlossen, sich der Angst zu stellen und dem Himmel ins Gesicht zu lachen. Hier begegnet sie einem Mann, der genau wie sie mit seiner Vergangenheit kämpft. Eine Begegnung, die beide verändern wird - Mit unverwechselbarer Stimme und erstaunlicher Eindringlichkeit zeichnet Kati Seck den Weg einer jungen Frau nach, die gegen alle Widerstände für ihre Lebensfreude kämpft Poetisch, gefühlvoll und ergreifend - ein Buch für alle, die sich schon einmal verloren gefühlt haben"

Cover:

Alle, die Blau und die das Meer lieben, werden somit auch das Cover sicher schön finden. Ich muss sagen, dass für mich das Cover wirklich so eine Art Sehnsucht weckt. Die Sehnsucht nachdem unendlichem Meer, die Freiheit, die man verspürt, wenn man auf das Meer schaut und einfach das Gefühl, dass man für einen kurzen Moment seinen Kummer und seine Sorgen einfach mal abstreifen kann. Auf dem Cover zu sehen ist Edda die Protagonisten des Romans und natürlich das Meer, welches noch eine sehr wichtige Rolle für Edda spielen wird.

Die Protagonisten:

Jeder einzelne Protagonist war etwas Besonderes. Sei es Mia, ein kleines Mädchen, was so viel Charme hatte, dass man ihr einfach nur verfallen konnte oder Hilde, eine Frau, die man sicher oft um Rat fragen kann oder Sebastian und Edda. Wobei ich auf die beiden letzten Protagonisten gerne näher drauf eingehen möchte. Am Anfang mochte ich Sebastian gar nicht, für mich war er einfach nur ein arroganter und höflicher Typ, der meinte dass, wenn er auf der Bildfläche erscheint, dass ihm alle zu Füßen liegen. Auch mit der Zeit wirkt er sehr unnahbar und man weiß nicht was man eigentlich von ihm halten soll. Erst nachdem man auch seine Vergangenheit erfährt, merkt man dass er, dass alles gar nicht mit Absicht macht, sondern selber mit vielen Problemen zukämpfen hat, sie ihn so gemacht haben, wie er jetzt nun mal ist. Edda wirkte am Anfang wie eine traurige , unsichere Frau und man wusste, ihr ist irgendetwas zugestoßen, das sie fürs Leben gekennzeichnet hat. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich Edda aber zur unsicheren Frau, zu einer starken Persönlichkeit, die ihre Ängste und ihre Unsicherheiten überwindet und über sich selbst hinaus wächst.

Der Schreibstil:

Die Autorin Kati Seck, schreibt aus der Sicht von Edda, die mit vielen Ängsten zu kämpfen hat. Kati hat einen wirklich bildhaften und emotionalen Schreibstil. Während des Lesens hatte ich oft das Gefühl selber an der Nordsee zu stehen und dem Meer sehr nahe zu sein. Neben dem bildhaften kamen aber auch die Emotionen beim Lesen nicht zu kurz. Man konnte zu jederzeit mit Edda mitleiden, man konnte verstehen, wie sie sich fühlte, und wollte ihr am liebsten helfen, wenn sie wieder in eine Situation kam, wo ihre Ängste einfach wieder die überhand bekamen. Auch die Gedankengänge von Edda, beschreibt die Autorin so unglaublich echt, dass es oft Sekunden gab, wo mir das Herz schwer wurde und ich am liebsten losgeheult hätte. Neben den ganzen Emotionen gab es natürlich auch spannende Momente, wo man mit Edda richtig mit fiebern konnte und ihr dabei die Daumen gedrückt hatte, dass alles gut verläuft. Auch die Zeitsprünge die, die Autorin rein bringt finde ich sehr gut gelungen, so hatte man mehr für die Vergangenheit von Edda erfahren und konnte sich somit auch besser in sie hinnein fühlen.

Fazit:

Ein Traum von einem Buch. Ein Buch aus dem echten Leben, ein Schicksal, was jedem widerfahren könnte. Man lernt seinen Ängsten entgegen zutreten und sein Schicksal in die Hand zunehmen und für seine Wünsche zu kämpfen.

 

 

Throne of Glass – Die Erwählte Sarah J. Maas

Throne of Glass - Die Erwählte Book Cover Throne of Glass - Die Erwählte
Band 1
Sarah J. Maas
dtv Verlagsgesellschaft
23. August 2013
Taschenbuch
496 Seiten
13. Oktober 2017

Ich liebe Sarah J. Maas einfach und nachdem mich "Das Reich der sieben Höfe" so begeistert hat, war klar dass ich ihre "Throne of Class" Reihe haben muss.

Inhalt:

Celaena Sardothien ist eine junge und schöne Assasinin, die der Tot droht. Durch dem Captain der Leibgarde Chaol Westfall bekommt Sie die Chance auf Freiheit und Überleben. Der Kronprinz Dorian hat Sie ausgewählt für Ihn an einen tödlichen Wettkampf teilzunehmen, gewinnt Sie diesen ruft für Sie nach einigen Jahren die Freiheit. Doch neben des Trainings und das Antreten gegen 23 Männern, entwickelt Sie Gefühle für den Captain und den Kronprinzen. Welche Gefühle stärker sind, darüber kann Sie sich keine Gedanken machen, denn etwas Böses lauert im Schloss und es ist da, um zu töten.

Meine Meinung:

Da ich ein großer Fan von Sarah J Maas bin, war mir klar, dass ich an ihrer Throne of Class Reihe nicht vorbei komme. Aber ob mich diese Reihe genauso begeistert wie " Das Reich der sieben Höfe", das blieb abzuwarten. Doch was soll ich sagen, mir hat Band 1 der Reihe wirklich sehr gut gefallen.

Genau wie im "Das Reich der sieben Höfe" hat mich der Schreibstil der Autorin einfach umgehauen. Dieser bildhafte Schreibstil und daneben das Brutale und dreckige, passt einfach wie die Faust aufs Auge.

Auch die Protagonisten sind einfach nur klasse und können wirklich nicht unterschiedlicher sein. Celaena ist einfach nur wunderschön und trägt ihr Herz auf der Zunge, was ihr ein loses Mundwerk bringt. Sie sagt, was Sie denkt, und würdigt nur wenigen Menschen in ihrer Umgebung Respekt. Noch dazu hat Sie einen wirklich tollen schwarzen Humor, der Sie doch ab und zu in Schwierigkeiten bringt. Sie ist mutig, klug und sehr willensstark, man merkt ihr an, dass Sie zum Kämpfen ausgebildet wurde.

Leider kann ich noch nicht sagen, wenn von den Männern ich am tollsten finde. Schließlich haben sowohl der Kronprinz als auch der Captain ihre Ecken und Kanten. Chaol ist eher der grummelige Zeitgenosse und Dorian geht mit seinem Gehabe und seinen Flirtversuchen einen schon ab und an auf die Nerven. Wer zum Schluss das Herz der schönen Assassinin gewinnt, bleibt abzuwarten.

Zu beginn, fand ich die Story noch sehr träge und wusste nicht, ob ich wirklich gefallen an dem Buch bekomme. Doch die ganze Action, Brutalität und der schwarze Humor in dem Buch hat es geschafft, mich in seinem Bann zu ziehen. So das ich irgendwann nur noch über die Seiten geflogen bin und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Und das am Ende so viele Fragen offenbleiben und man sich wirklich fragt, wie geht es bloß mit Celaena weiter, bringt mich dazu bald Band 2 dieser Reihe zu lesen.

Fazit:

Viel Action, Spannung, Brutalität und Humor. Ein Buch, was keine Wünsche offen lässt. Mit fantastischen Protagonisten beginnt ein fesselnder Auftakt der Throne of Class Reihe.

 

Moon Chosen von P.C Cast

Moon Chosen Book Cover Moon Chosen
P.C Cast
Fantasy
Fischer FJB
21. September 2017
Gebundene Ausgabe
704
29.September 2017

Hallo liebe Bücherfreunde,

heute habe ich für Euch eine Rezension von einem Buch im Gepäck, was mich einfach nur begeistert hat. Moon Chosen von P.C Cast hat mich definitive an meine Kindheit erinnert, schließlich habe ich früher die House of Night Reihe geliebt und freue mich nun ein neues Werk von der Autorin gelesen zu haben.

Inhalt:

Stelle dir vor, deine Welt hat sich drastisch verändert, die Menschen arbeiten nicht mehr miteinander, sondern gegeneinander und es gibt dunkle Mächte, von denen du noch gar nichts wusstest. Es geht um Mari die Tochter einer Mondfrau mit heilenden Kräften und Mitglied des Clans der Erdwanderer. Eigentlich soll Mari den Platz Ihrer Mutter Leda als Mondfrau einmal einnehmen, doch leider verbirgt sie ein großes Geheimnis, was Ihr dies nicht möglich macht. Doch als eines Tages Ihre Welt auf dem Kopf gestellt wird, befreit sie sich aus Ihrem Schicksal, sie erkennt Ihre Macht an und versucht Ihr Volk zu retten. Gemeinsam mit einem Hund, der Ihr zugelaufen ist und von Ihren Feinden gesucht wird, versucht sie Ihre bekannte Welt zu verändern. Als Sie dann auch noch Nik den Sohn ihrer Feinde kennenlernt und ungeahnte Gefühle in ihr erwachen, tun Sie sich zusammen um etwas in der Welt die Sie kennen zu verändern.

Meine Meinung:

Ich fühlte mich fast wie zu Hause, als ich angefangen habe den neuen Roman von P.C Cast zu lesen. Ich musste mich in Ihren Schreibstil nicht rein finden, da ich ihn noch gut von House of Night kannte. Wie damals hatte sie der Welt in Ihrem Roman durch Ihre bildhafte Beschreibung etwas Magisches verliehen und man fühlte sich wirklich so, als ob man sich selber im Buch befand. Aber nicht nur eine bildhafte Beschreibung hat mich ergriffen, nein auch die emotionale Schiene kam nicht zu kurz und es gab wirklich zwei Szenen im Buch, die mich zum Weinen gebracht haben.

An sich gab es wirklich vielschichtige Protagonisten, wo mich einige besonders am Schluss wirklich begeistert haben und ich sie am Anfang gar nicht so eingeschätzt habe. Aber besonders Mari hat mir in ihrer Art und Weise einfach gefallen, sie ist eine junge Frau, die sich durch ihre Herkunft verstecken muss und dadurch in Ihrem Leben einfach eingeschränkt ist. Dennoch merkt man ihr an, dass sie dadurch ihre liebenswürdige Art für die Menschen, die sie liebt, nicht verloren hat. Klar war sie an manchen Stellen ziemlich zickig und auch nervig aber sehen wir es mal so, wer ist dass nicht. Schließlich sind Menschen nicht perfekt und jeder hat mal eine schlechte Seite, die er zum Vorschein bringt. Dennoch merkt man an das im Laufe des Buches Mari eine tolle Entwicklung durchlebt, die sie meiner Meinung nach einfach sympathischer macht.

Genau, wie Nik und Sora die ich am Anfang überhaupt nicht leiden konnte, doch die im Laufe des Buches ebenfalls eine krasse Verwandlung durchleben, die sie einfach zu etwas tollen machen. Natürlich habe es auch Protagonisten, die ich einfach schrecklich fand, wie zum Beispiel Thaddeus und Fahlauge, dazu möchte ich aber nicht näher darauf eingehen, schließlich sollt Ihr das Buch ja selber lesen.

Mit der Handlung des Buches war ich eigentlich sehr zu frieden, auch wenn wir einige Erklärungen zu den einzelnen Erkrankungen der Völker gefehlt haben, wo ich doch hoffe, dass die Autorin im nächsten Band mehr darauf eingeht. Noch dazu fragt man sich, ob so viel Brutalität in einem Jugendroman wirklich etwas zusuchen hat, ich fand es zwar gut aber, das muss man für sich selber beurteilen, wenn man es gelesen hat.

Fazit:

Ein toller neuer Roman von der besten Autorin der Welt. Damals konnte mich House of Night begeistern, doch auch Moon Chosen hat einiges zu bieten, weswegen man es einfach lesen muss.

Pin It on Pinterest