Throne of Glass – Die Erwählte Sarah J. Maas

Throne of Glass - Die Erwählte Book Cover Throne of Glass - Die Erwählte
Band 1
Sarah J. Maas
dtv Verlagsgesellschaft
23. August 2013
Taschenbuch
496 Seiten
13. Oktober 2017

Ich liebe Sarah J. Maas einfach und nachdem mich "Das Reich der sieben Höfe" so begeistert hat, war klar dass ich ihre "Throne of Class" Reihe haben muss.

Inhalt:

Celaena Sardothien ist eine junge und schöne Assasinin, die der Tot droht. Durch dem Captain der Leibgarde Chaol Westfall bekommt Sie die Chance auf Freiheit und Überleben. Der Kronprinz Dorian hat Sie ausgewählt für Ihn an einen tödlichen Wettkampf teilzunehmen, gewinnt Sie diesen ruft für Sie nach einigen Jahren die Freiheit. Doch neben des Trainings und das Antreten gegen 23 Männern, entwickelt Sie Gefühle für den Captain und den Kronprinzen. Welche Gefühle stärker sind, darüber kann Sie sich keine Gedanken machen, denn etwas Böses lauert im Schloss und es ist da, um zu töten.

Meine Meinung:

Da ich ein großer Fan von Sarah J Maas bin, war mir klar, dass ich an ihrer Throne of Class Reihe nicht vorbei komme. Aber ob mich diese Reihe genauso begeistert wie " Das Reich der sieben Höfe", das blieb abzuwarten. Doch was soll ich sagen, mir hat Band 1 der Reihe wirklich sehr gut gefallen.

Genau wie im "Das Reich der sieben Höfe" hat mich der Schreibstil der Autorin einfach umgehauen. Dieser bildhafte Schreibstil und daneben das Brutale und dreckige, passt einfach wie die Faust aufs Auge.

Auch die Protagonisten sind einfach nur klasse und können wirklich nicht unterschiedlicher sein. Celaena ist einfach nur wunderschön und trägt ihr Herz auf der Zunge, was ihr ein loses Mundwerk bringt. Sie sagt, was Sie denkt, und würdigt nur wenigen Menschen in ihrer Umgebung Respekt. Noch dazu hat Sie einen wirklich tollen schwarzen Humor, der Sie doch ab und zu in Schwierigkeiten bringt. Sie ist mutig, klug und sehr willensstark, man merkt ihr an, dass Sie zum Kämpfen ausgebildet wurde.

Leider kann ich noch nicht sagen, wenn von den Männern ich am tollsten finde. Schließlich haben sowohl der Kronprinz als auch der Captain ihre Ecken und Kanten. Chaol ist eher der grummelige Zeitgenosse und Dorian geht mit seinem Gehabe und seinen Flirtversuchen einen schon ab und an auf die Nerven. Wer zum Schluss das Herz der schönen Assassinin gewinnt, bleibt abzuwarten.

Zu beginn, fand ich die Story noch sehr träge und wusste nicht, ob ich wirklich gefallen an dem Buch bekomme. Doch die ganze Action, Brutalität und der schwarze Humor in dem Buch hat es geschafft, mich in seinem Bann zu ziehen. So das ich irgendwann nur noch über die Seiten geflogen bin und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Und das am Ende so viele Fragen offenbleiben und man sich wirklich fragt, wie geht es bloß mit Celaena weiter, bringt mich dazu bald Band 2 dieser Reihe zu lesen.

Fazit:

Viel Action, Spannung, Brutalität und Humor. Ein Buch, was keine Wünsche offen lässt. Mit fantastischen Protagonisten beginnt ein fesselnder Auftakt der Throne of Class Reihe.

 

Moon Chosen von P.C Cast

Moon Chosen Book Cover Moon Chosen
P.C Cast
Fantasy
Fischer FJB
21. September 2017
Gebundene Ausgabe
704
29.September 2017

Hallo liebe Bücherfreunde,

heute habe ich für Euch eine Rezension von einem Buch im Gepäck, was mich einfach nur begeistert hat. Moon Chosen von P.C Cast hat mich definitive an meine Kindheit erinnert, schließlich habe ich früher die House of Night Reihe geliebt und freue mich nun ein neues Werk von der Autorin gelesen zu haben.

Inhalt:

Stelle dir vor, deine Welt hat sich drastisch verändert, die Menschen arbeiten nicht mehr miteinander, sondern gegeneinander und es gibt dunkle Mächte, von denen du noch gar nichts wusstest. Es geht um Mari die Tochter einer Mondfrau mit heilenden Kräften und Mitglied des Clans der Erdwanderer. Eigentlich soll Mari den Platz Ihrer Mutter Leda als Mondfrau einmal einnehmen, doch leider verbirgt sie ein großes Geheimnis, was Ihr dies nicht möglich macht. Doch als eines Tages Ihre Welt auf dem Kopf gestellt wird, befreit sie sich aus Ihrem Schicksal, sie erkennt Ihre Macht an und versucht Ihr Volk zu retten. Gemeinsam mit einem Hund, der Ihr zugelaufen ist und von Ihren Feinden gesucht wird, versucht sie Ihre bekannte Welt zu verändern. Als Sie dann auch noch Nik den Sohn ihrer Feinde kennenlernt und ungeahnte Gefühle in ihr erwachen, tun Sie sich zusammen um etwas in der Welt die Sie kennen zu verändern.

Meine Meinung:

Ich fühlte mich fast wie zu Hause, als ich angefangen habe den neuen Roman von P.C Cast zu lesen. Ich musste mich in Ihren Schreibstil nicht rein finden, da ich ihn noch gut von House of Night kannte. Wie damals hatte sie der Welt in Ihrem Roman durch Ihre bildhafte Beschreibung etwas Magisches verliehen und man fühlte sich wirklich so, als ob man sich selber im Buch befand. Aber nicht nur eine bildhafte Beschreibung hat mich ergriffen, nein auch die emotionale Schiene kam nicht zu kurz und es gab wirklich zwei Szenen im Buch, die mich zum Weinen gebracht haben.

An sich gab es wirklich vielschichtige Protagonisten, wo mich einige besonders am Schluss wirklich begeistert haben und ich sie am Anfang gar nicht so eingeschätzt habe. Aber besonders Mari hat mir in ihrer Art und Weise einfach gefallen, sie ist eine junge Frau, die sich durch ihre Herkunft verstecken muss und dadurch in Ihrem Leben einfach eingeschränkt ist. Dennoch merkt man ihr an, dass sie dadurch ihre liebenswürdige Art für die Menschen, die sie liebt, nicht verloren hat. Klar war sie an manchen Stellen ziemlich zickig und auch nervig aber sehen wir es mal so, wer ist dass nicht. Schließlich sind Menschen nicht perfekt und jeder hat mal eine schlechte Seite, die er zum Vorschein bringt. Dennoch merkt man an das im Laufe des Buches Mari eine tolle Entwicklung durchlebt, die sie meiner Meinung nach einfach sympathischer macht.

Genau, wie Nik und Sora die ich am Anfang überhaupt nicht leiden konnte, doch die im Laufe des Buches ebenfalls eine krasse Verwandlung durchleben, die sie einfach zu etwas tollen machen. Natürlich habe es auch Protagonisten, die ich einfach schrecklich fand, wie zum Beispiel Thaddeus und Fahlauge, dazu möchte ich aber nicht näher darauf eingehen, schließlich sollt Ihr das Buch ja selber lesen.

Mit der Handlung des Buches war ich eigentlich sehr zu frieden, auch wenn wir einige Erklärungen zu den einzelnen Erkrankungen der Völker gefehlt haben, wo ich doch hoffe, dass die Autorin im nächsten Band mehr darauf eingeht. Noch dazu fragt man sich, ob so viel Brutalität in einem Jugendroman wirklich etwas zusuchen hat, ich fand es zwar gut aber, das muss man für sich selber beurteilen, wenn man es gelesen hat.

Fazit:

Ein toller neuer Roman von der besten Autorin der Welt. Damals konnte mich House of Night begeistern, doch auch Moon Chosen hat einiges zu bieten, weswegen man es einfach lesen muss.

Blogtour – Konfettiparty „Einmal im Jahr für immer“

Konfettiparty Sechster Tag

Willkommen Liebe Bücherfreunde,

zum 6 Tag der Blogtour von „Einmal im Jahr für immer“.

In dieser witzigen Party konntet Ihr bis jetzt schon einige Hintergründe zum Buch erfahren, eine Hörprobe genießen, sehen wie es ist ein Clown zu sein und es wurden Euch Gründe aufgezeigt, warum Ihr das Buch unbedingt lesen solltet.

Auch mich hat dieses Buch sehr bewegt und es blieb kein Taschentuch trocken. Dabei kam die Frage auf, ist es schwer an Depressionen zu leiden? Ist es schwer einen Menschen an so eine Krankheit zu verlieren? Beide Fragen kann ich mit einem eindeutigen Ja beantworten. Man sollte das Wort Depressionen und die jeweiligen Menschen, die an so einer Krankheit leiden nicht belächeln, sondern sie unterstützen und ihnen eine helfende Hand reichen, damit sie irgendwann wieder ein Licht am Ende des Tunnels sehen können. Ich kann jedem nur ans Herz legen sich Sarah´s Buch einmal durchzulesen und zu begreifen, dass es wichtig ist, das Leben auch einmal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und seine Mitmenschen besser wahrzunehmen.

Nun hatte ich die große Ehre mir einige Frage für unsere tolle Autorin Sarah Ricchizzi auszudenken und mit ihr ein Interview zuführen. Leider wohnen Sarah und ich zu weit auseinander, dass ich nicht so einfach in den Zug oder ins Auto springen konnte, um sie zu besuchen und ihr die Fragen persönlich zu stellen. Weswegen leider das tolle Internet herhalten musste.

Ich war sehr gespannt auf ihre Antworten und bei einigen konnte ich mir ein Lächeln wirklich nicht verkneifen. Aber lest selber was Sarah so denkt.

 

Autorin Sarah Ricchizzi

 

Ich : „Welchen Rat würdest du deiner Protagonistin für die Zukunft geben?

Sarah:Meine Protagonistin ist ja die liebe Amelie. Hach, das ist eine gute Frage. Amelie hat zu Beginn des Romans ihren Ehemann Mathiew verloren und befindet sich am tiefsten Punkt in ihrem Leben. Ich glaube mit Worten ist ihr in dem Moment nicht groß geholfen. Es gäbe in der Situation nichts, was ich ihr sagen könnte, dass ihr in dieser Situation irgendwie im Leben weiterhelfen könnte. Deshalb schicke ich ihr lieber meinen Clown vorbei, er weiß, wie man sie zurückholt, in dieses Hier und Jetzt und dem Leben.

Ich: „Warst du oft verzweifelt, als du dein Buch geschrieben hast, und hättest deinen Laptop am liebsten aus dem Fenster geworfen?

Sarah: Während ich den rohen Roman geschrieben habe, also die erste Fassung, war ich total motiviert. Habe Nächte durchgeschrieben und es einfach genossen diese Geschichte zu schreiben. Vor allem denke ich, dass ich daran Spaß hatte, weil ich zu Beginn nicht wirklich geplant hatte, das Buch tatsächlich zu veröffentlichen. Somit lag auch kein wirklicher Druck auf meinen Schultern. Ich habe einfach geschrieben, um diese Geschichte um Amelie und Mathiew und meinen lieben Clown zu erzählen. Als ich es schließlich beendet hatte und merkte, dass ich diese Geschichte auch anderen erzählen möchte, ging es in die Phase der Überarbeitung. Und dann begannen Zweifel, Ängste und Verzweiflung mich zu überkommen. Nicht selten hätte ich am liebsten den gesamten Roman gelöscht und von Neuem begonnen. In Zeiten der Überarbeitung will ich, dass alles stimmig ist. Alles passt. Dass es auch Anderen gefällt, sie diese Geschichte genauso erleben, wie ich es erhoffe. Dabei entdeckt man plötzlich überall Fehler. Alles findet man manchmal total blöd und mag plötzlich nichts mehr. Und im nächsten Moment finde ich es dann wieder gut. Es das totale Kettenkarussell zwischen Freude, Schwindelgefühl und etwas Übelkeit.

Ich: „Du hast die Chance mit einem anderen Autor zu sprechen und ggf. Tipps oder Fragen zu stellen – wer wäre das?“
Sarah: „Walter Moers. Ich liebe seine Bücher. Ich liebe seinen unglaublich beeindruckenden Schreibstil und seine Art Geschichten zu erzählen.

Ich : „Du könntest in ein Buch eintauchen, und einer Person so richtig die Meinung sagen – welches Buch und wer wäre das?“
Sarah: „HAHAHAHA. Das wäre auf jeden Fall A Court Of Mist And Fury (Das Reich der sieben Höfe, Band 2) und ich würde mir Tamlin vorknöpfen. Der würde vielleicht was zu hören bekommen. Grrr!

Ich: „Du könntest die Welt verändern, was würdest du als Erstes verändern wollen?

Sarah: Ich würde mir wünschen, dass jeder Mensch sich über sich selbst bewusstwird und dadurch an sich selbst, seinem Leben, seinem Glück und seiner Zufriedenheit arbeitet. Denn ich denke, wenn wir mit uns selbst im Reinen sind, verhalten wir uns auch unseren Mitmenschen gegenüber offener und könnten so Konflikte in erster Instanz überhaupt schon vermeiden.

Ich: „Du könntest einen Tag lang mit einem Protagonisten aus einem Buch tauschen, welcher wäre das!?

Sarah: Ouhhh jetzt kommt eine total lahme Antwort: Gar keinen. Ich lese meist Bücher im Bereich Fantasy, Thriller, Liebesromane mit viel Drama oder Gegenwartsromanen mit viel Drama. Dabei stoßen die Protagonisten oft auf Gefahren oder durchleben furchtbar schlimme Schicksalsschläge, dass ich gar nicht tauschen möchte. Ganz gleich, wie verführerisch eine Fantasywelt oder eine Story sein mag: Mein Popolus bleibt hier auf der Couch sitzen und fühlt sich da auch ganz wohl, zwischen Ehegatten und Bücherregal, haha.

Ich: „Was bringt dich im Leben zum lächeln?“

Sarah: Liebe.

Ich: „Wenn du als Tier wiedergeboren würdest, welches Tier würdest du wählen?

Sarah: Was für eine coole Frage! Ich wäre ein Panda. Dick, faul und alle würden mich lieben, weil ich supercool aussehe und total putzig bin.

Ich: „Wenn dein Leben ein Buch wäre, was wäre der Titel?

Sarah: Abenteuer im blauen Koffer

Ich: „Bei welcher Frage hättest du Angst, sie ehrlich zu beantworten?

Sarah: Ich würde nicht sagen, dass ich vor überhaupt irgendeiner Frage Angst hätte, allerdings wären mir einige Fragen ganz bestimmt furchtbar unangenehm oder zu intim, um darauf eine Antwort geben zu wollen. Dazu zählen Fragen, die auf negative Aspekte hinzielen oder eher das Schlechte in den Mittelpunkt stellen sollen.

Ich: „Wenn du dein eigenes Land hättest, was wären die fünf wichtigsten Regeln?

Sarah: Was für eine coole Frage! Hach, das macht Spaß.

  1. Es sollte jeden Tag Kuchen geben, weil dann schmeckt das Leben nun einmal immer ein Stück besser.
  2. Persönliche und seelische Freiheit
  3. Jedem Menschen wird Gleichberechtigung und das gleiche Recht eingeräumt
  4. Freien Zugang zu Bildung
  5. Sowohl Mensch, als auch Tier, soll mit Respekt begegnet werden

 

Ich bedanke mich sehr bei Sarah, dass sie mir durch eine schwere Zeit in meinem Leben geholfen hat mit ihrem Buch und auch immer ein offenes Ohr für mich hatte, wenn ich mal am Rande eines Nervenzusammenbruchs war.

Aber die Tour ist noch lange nicht vorbei, wenn Ihr neugierig geworden seid, was schon alles vorher passiert ist oder was noch kommen wird, schaut doch mal bei den anderen vorbei.

 

Banner Blogtour Einmal im Jahr für immer von Sarah Ricchizzi

 

Stormheart – Die Rebellin von Cora Carmack

Stormheart "Rebellin" Book Cover Stormheart "Rebellin"
Band 1
Cora Carmack
Jugendbuch/Fantasy
Oetinger
22 Mai 2017
Gebundene Ausgabe
464
10 September 2017

Heute habe ich für euch einmal eine Rezension mitgebracht von einem Buch, was bei mir leider nur 3 von 5 Sternen bekommen hat. Warum und weshalb könnt ihr weiter unten lesen.

Inhalt:
Prinzessin Aurora soll bald den zweitgeborenen Prinzen Cassius Lock heiraten, ein Sturmling, sowie auch ihre Familienmitglieder. Sturmlinge haben die Macht, die gewaltigen Stürme zu kontrollieren, die das Land befallen.
Aber Aurora hat ein Geheimnis: Sie hat diese Macht nicht. Keiner darf es erfahren, und sie hofft, dass die Ehe ihr hilft, ihr Geheimnis zu bewahren.
Doch Cassius scheint seine eigenen Ziele zu haben und Aurora bleibt keine Wahl: Für ein freies Leben muss sie fliehen und sich den Sturmjägern anschließen, zu denen auch Lock gehört, der sie ausbilden möchte ...



Meine Meinung:
Diesmal hatte ich ein Buch in meiner Hand, was mich vom Cover schon nicht so überzeugt hat. Besonders als ich das Buch gelesen habe, wusste ich das dieses Cover nicht so zu der Protagonistin passt.

Der Schreibstil von Cora ist sehr angenehm und leicht zu Lesen, zumindest hatte ich keine Probleme dass ich eventuell etwas nicht verstehe. Hier merkt man sofort, dass es der lockere und leichte Jugendroman Stil ist.
Die Autorin hat während der Story oft zwischen den Perspektiven hin und her gewechselt, was für mich doch einbisschen verwirrend war. Hier hätte ich es doch gerne gesehen, dass oben gestanden hätte, um welche Person es gerade geht.

Am Anfang war für mich die Handlung wirklich sehr eindeutig und ich hatte viel Spaß am Lesen, doch als die ersten Stürme kamen und man nicht wirklich viel über die ganze Sache, wie Magie, Sturmherzen, die verschiedenen Stürme und weshalb auch die Sturmjäger diese fangen konnten, obwohl sie keine Sturmlinge waren erfuhr , wurde es für mich sehr verwirrend und ich verlor das Interesse, die Handlung überhaupt noch zu verfolgen.

Leider hatten mich auch die Protagonisten nicht so wirklich umgehauen.
Von Aurora war ich am Anfang wirklich sehr begeistert gewesen, sie ist ein schlaues Mädchen, sie ist wissbegierig und versucht aus der Situation, dass sie heiraten soll das Beste zu machen. Auch damit das sie keine Sturmmagie besitzt, versucht sie tapfer umzugehen.
Mit der Zeit geht mir Aurora oder besser gesagt Rora oder Roar dann doch auf die Nerven. Sie möchte eine Rebellin sein, ist aber dann doch eher die kleine zickige Prinzessin.

Dann gibt es da noch Lock, der für mich doch eher ein blasser Charakter ist er ist der beste Sturmjäger der Gruppe und ist an Aurora interessiert, was schon gleich am Anfang deutlich wird, weswegen er für mich dann doch eher ein 0815 Typ ist.

Cassius dagegen ist der Verlobte von Aurora und ein richtiges Arschloch, zumindest denkt man dass am Anfang. Doch wenn man ihn im Laufe der Story besser kennenlernt, weiß man, dass er doch ein nettes Herz hat und er einen wichtigen Grund hat, weswegen er so ist, wie er sich am Anfang gegeben hat.

Besonders mochte ich von den Protagonisten Nova die kleine Dienerin und Freundin von Aurora und Jinx, die Erdhexe und Sturmjägerin. Die beiden haben wirklich Potenzial und ich hoffe, von Ihnen kann man in Band 2 mehr lesen und erfahren.

Fazit:
Leider ist Stormheart für mich kein gelungener Reihenauftakt gewesen. Am Anfang hatte ich mit dem Band noch gute Hoffnung gehabt, doch in der Mitte des Buches hatte ich mich mächtig gelangweilt und erst ab Seite 450 ging es wieder bergauf.
Noch dazu mochte ich die 0815 LiebeSstory um Aurora und Lock nicht, mal mögen sie sich und mal hassen sie sich.
Das Beste am ganzen Buch waren die Nebencharaktere Jinx und Nova.

 



Pin It on Pinterest