Seite auswählen
Pan- Das geheime Vermächtnis des Pan Book Cover Pan- Das geheime Vermächtnis des Pan
Band 1
Sandra Regnier
Fantasy
Carlsen
20.Dezember 2013
Taschenbuch
416
09 Februar 2018

Wie soll ich das, was ich für dieses Buch empfinde, in Worte fassen? Eigentlich geht das kaum, dennoch versuche ich einmal kurz und knapp zu erzählen, was ich daran so toll fand.

Inhalt

Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will.

Textquelle: Carlsen

Meine Meinung

Man kann den Schreibstil von Sandra Regnier als wirklich erfrischend, locker und leicht lesbar beschreiben, was ich wirklich toll finde. Ich mag es überhaupt nicht, wenn mich ein Schreibstil überfordert und ich mehrfach den Satz lesen muss und dennoch nicht verstehe, was der Autor von mir möchte. Doch bei Pan ist es das komplette Gegenteil, man wird in eine Welt entführt und weiß ganz genau, was dort vor sich geht und mit wem man es zutun hat.

Auch die Protagonisten haben mich komplett umgehauen, ich kann wirklich sagen, ich habe mich in Felicity verliebt..also nicht in die Zicke vom Star Club, sondern in das kleine mollige Mädchen mit Zahnspange und die Dank dem Pub Ihrer Mutter oft nach Alkohol riecht und noch dazu oft zu spät zum Unterricht kommt. Feli ist ein kleiner Tollpatsch, was sie neben Ihrer frechen und lustigen Art, noch sympathischer macht. Aber auch ihre besten Freunde Nicole, Ruby, Phyllis, Cory und Jayden , die ihr immer zur Seite stehen, haben mir im Buch wunderbar gefallen und ich möchte keinen Einzigen von Ihnen missen.

Wenn man sich dagegen den neuen Schüler Lee Fitzmor anguckt, ein Junge, der einfach nur sexy ist, jede Frau herum bekommt und immer einen coolen Spruch auf den Lippen hat, fragt man sich, ist er wirklich ein Dreamboy. Und ich kann Euch sagen, ja um Himmels willen, jaaaa. Ich liebe die Neckereien zwischen City und ihm einfach und habe beim Lesen oft ein Schmunzeln auf den Lippen gehabt.

Zur Handlung möchte ich eigentlich nicht viel verraten, da man doch oft zu sehr spoilert, klar bekommt man im ersten Band noch nicht wirklich mit, warum Feli nun die Auserwählte ist oder warum Sie gerade Lee heiraten muss, doch im Laufe der Handlung, bekommt man Stück für Stück mit, wie die Geheimnisse langsam gelüftet werden.

Fazit:

Mein Fazit ist ganz klar, dass Pan eine absolute Leseempfehlung ist. Ein Teeniestory, die viel Magie mit sich bringt und zum Glück wenig Lovestory.