1. Leseabschnitt bis einschl. Kapitel 20:
Let´s (sp)read – Unter schwarzen Federn von Sabrina Schuh

In meiner Ankündigung zu diesem Event habe ich euch ja bereits darauf hingewiesen, dass wir Sonntags die einzelnen Leseabschnitte besprechen. Heute gehen wir auf die Fragen zum ersten Leseabschnitt ein.

Wie bist du in die Geschichte gekommen?

In die Geschichte bin ich sehr gut reingekommen, weil direkt am Anfang schon gravierendes geschieht. Die Handlung ist so fesselnd bisher und ich entdecke einige Parallelen zu meinem Leben.

Wie kommst du mit dem Schreibstil der Autorin zurecht?

Der flüssige und gefühlvolle Schreibstil ist für mich sehr angenehm zu lesen, die Figuren und Handlung wirken bisher sehr authentisch.

Welchen Eindruck haben die beiden Protagonisten Fee und Markus bisher bei dir hinterlassen?

Fee und Markus…Fee hat mich echt sehr beschäftigt am Anfang auf der Brücke. Ihr Plan, wie gut der eigentlich durchdacht war und wie sie das auch durchgezogen hätte wirkt erschreckend und so authentisch.

Markus Gedankenwelt finde ich auch ziemlich interessant. Er scheint selbstkritisch und auch sehr einfühlsam zu sein.

Unter anderem leidet Fee ja ganz stark unter dem Mobbing in der Schule. Hattest du solch Erlebnisse schon einmal selbst oder bei anderen Personen erlebt?

Leider ist Mobbing mittlereweile ein alltäglich Problem. Viele merken es nicht einmal, wenn sie jemanden mobben, andere wiederum machen es bewusst und gehen dabei oft sehr grausam vor.

Leider habe ich mit diesem Thema auch so meine Erfahrungen gesammelt und es war ätzend, sehr belastend und teilweise sogar lange prägend.

In diesem Abschnitt war das Thema Depressionen und Suizid sehr präsent. Bist du im Privatleben schon einmal mit diesen Themen konfrontiert worden?

Mit den Themen Suizid und Depression habe ich leider auch mehr als eine Erfahrung. Ich selbst leide seit meiner Kindheit unter Depressionen, das wurde früher aber nie erkannt bzw. behandelt. Im letzten Jahr hatte ich mich entschlossen im Krankenhaus eine Therapie zu machen. Das war eine sehr gute und wichtige Entscheidung. Ich habe mich entschlossen offen mit dem Thema umzugehen (diese Entscheidung fiel spontan) . Leider haben in meinem Freundes- und Bekanntenkreis schon einige Personen  Suizid begangen. Es macht mich immer betroffen, wenn eine Person diesen Weg wählt.

An Let´s (sp)read – Unter schwarzen Federn beteiligen sich folgende Blogs:

Jane von Jane´s-Kleine-Ecke

Tina von Buchnotizen

Claudia von Claudis Gedankenwelt

Nicole von Büchermomente

Marion von Fräulein M liebt Bücher

Minje von Mimis Leseecke

Sandy von Sandys Welt

Mareike von Die Zeilenschmiede

Nicole von Nickis Lesewelt

Anja von Zwiebelchens-Plauderecke

Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es:

3 x je ein signiertes Print von “Unter schwarzen Federn” mit Lesezeichen und Postkarte

Das Gewinnspiel endet am 12.03.2018 um 23:59 Uhr.

Was ist Mobbing bzw. wie würdet ihr Mobbing beschreiben?

Im o.g. Gewinnspielzeitraum könnt ihr bei den oben gelisteten Blogs Lose sammeln. Pro Antwort ein Los, besucht alle o. g. Blogs und beantwortet die jeweilige Frage. Je mehr Fragen du beantwortet desto mehr Lose im Topf.

Teilnahmebedingungen:

http://www.spreadandread.de/teilnahmebedingungen/

 

2 Kommentare

  1. Hallo,
    Mobbing würde ich als seelische Grausamkeit bezeichnen.
    Jemanden mit Worten zu erniedrigen bis er selbst nicht mehr glaubt gemocht zu werden von seiner Umwelt.

    Grüße Ilona

    Antworten
  2. Huhu,
    Danke für den tollen Beitrag.
    Mobbing? Ist schwierig wo fangt es an?
    Ich denke wenn einem jemand auf Dauer runter macht einem das Gefühl gibt nicht zu können und nichts richtig zu machen, einfach ein Nichts zu sein.
    Das geht aber auch auf eine freundliche Weiße in dem man einem immer ins Gesicht lacht und hintenherum ausschließt.

    LG Manu

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − fünf =