Büchermomente,  Rezensionen Nicole

Rezension | Killing Passion – Angus von Melanie Reichert

Werbung: Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.

Es ist selten der Fall, dass ich ein Buch zweimal lese bevor ich meine Rezension veröffentliche. Bei dem Roman Killing Passion – Angus von Melanie Reichert war es der Fall. Ich dachte es wäre einfach nur eine Liebesgeschichte mit einem Hauch Crime. So kann man sich täuschen ;).

Doch bevor ich loslege, hier die Daten zum Buch:

 

Cover Killing Passion - Quelle Amazon.de
Cover Killing Passion – Quelle Amazon.de

Killing Passion – Angus  von Melanie Reichert ♦ Romance Edition Erotik  
Veröffentlichung: 15.02.2019  ca. 260 Seiten ASIN B07NRT6T1T  ISBN  978-3-903130-86-9 Weitere Informationen*

Klappentext

Man kann sich an das Gesetz halten. Oder es einfach selbst in die Hand nehmen …

Angus ist der älteste Sohn des McKenna-Clans und gehört damit nicht nur einer alten Whiskey-Dynastie an, sondern auch der einflussreichsten Familie New Clovertons, was ihm eine gewisse Verantwortung auferlegt. Neben seiner Leidenschaft für Schusswaffen und Pecan-Pies, kann er auch schönen Frauen nur selten widerstehen. Als er die toughe Pathologin Teagan kennenlernt, muss er jedoch zum ersten Mal spüren, was es bedeutet, nicht alles haben zu können, was er begehrt. Diese verfluchte Anziehung bringt ihm allerdings in mehr als nur einer Hinsicht Probleme ein, denn Teagan gerät zwischen die Fronten einer alten Familienfehde und Angus muss zwischen Herz und Verstand entscheiden …

Autorin

Melanie Reichert – Die Liebe zur Literatur ist mir quasi schon in die Wiege gelegt worden. Ich hatte das Glück, in einer Familie aufzuwachsen, die Bücher und vor allem Geschichten sehr schätzt. So konnte ich mich bereits als Kind für das geschriebene Wort begeistern und mir diese Leidenschaft über die Jahre bewahren.

Heute lebe ich mit meinem Mann im schönen Rheinland-Pfalz, führe einen Literaturblog und arbeite als selbstständige Lektorin. Jede freie Minute nutze ich für das Schreiben von Romanen, deren Abenteuer ich mit meinen Lesern teilen möchte. Auch sonst tobe ich mich gerne kreativ aus – das Backen und Häkeln stellt einen perfekten Ausgleich für mich dar. Und wer weiß, vielleicht entsteht genau hierbei schon die nächste Idee für ein neues Buch … (Quelle: Melanie Reichert)

Meine Meinung

Wow, wie abgebrüht dieser Angus ist… ich war stellenweise etwas schockiert und ziemlich überrascht, was seinen Charakter betrifft. Vor allem weil er so authentisch dargestellt wird, in einer Umgebung, in der er sich sehr wohl fühlt. Ich spreche jetzt nicht nur vom Waffenstand, denn er fährt tatsächlich nicht nur total auf Waffen und Pecan-Pies ab *zwinker*. 

Er ist frech, böse, sexy, manchmal verschmitzt und süß (lasst ihm das bitte nicht zu Ohren kommen *lach*) und steht voll im Dienst des Familienclans. In der Familie herrscht aus verschiedenen Gründen auch angespannte Stimmung und man merkt schnell, dass nicht nur Eintracht und Glück vorherrscht.

Und nun sorgt die Pathologin Teagon auch noch für Trubel in seinem Leben. Diese Frau ist aufgeweckt, tough, aufmerksam (vor allem in ihrem Job) und hat ihr Herz am rechten Fleck. 

Die Handlung steckt voller Überraschungen, mit denen ich tatsächlich nicht gerechnet habe. Es ist so viel mehr als nur eine Romanze oder Erotik. Hin und wieder war ich echt schockiert von der Art und Weise, wie die Figuren in dieser Geschichte reagieren. Das macht die ganze Sache umso authentischer und interessanter. Es zeigt sich, dass es nicht nur schwarz oder weiß, gut oder böse gibt, manche Handlungsstränge zeigen das Zwischenmenschliche und auch einen Grund warum oder weshalb manche so aus dem Ruder laufen kann.

Die Chemie zwischen Angus und Teagon wird sehr interessant und stellenweise anregend beschrieben. Klar es geht auch um Sex, aber es steht nicht im Vordergrund und das ist es, was für mich einen besonderen Reiz darstellt.

Ich vermisse jedoch etwas Action und Drama. Die Dramakurve hätte ruhig etwas höher geschraubt werden können, um die Gefahr für Teagan aufzuzeigen. 

Die Gestaltung der Kapitel hat mir sehr gut gefallen, auch die wechselnden Blickwinkel von Angus und Teagon. In die Kapitel wurden Zeitungsartikel der New Cloverton Post eingebunden um besondere Ereignisse in der Stadt hervorzuheben. Das gibt der Handlung einen besonderen Kick und rückt bestimmte Ereignisse in den Vordergrund.

 

Meine Darstellung zu Killing Passion von Melanie Reichert - Romance Edition
Meine Darstellung zu Killing Passion von Melanie Reichert – Romance Edition

Fazit

Ein abgebrühter Waffennarr mit Charme und eine toughe Pathologin mit Grips, dazu ein Stück Pecan-Pie mit Ahornsirup und schon hat man eine Begegnung die alles aus den Angeln hebt.

Der lockere Schreibstil und ein rasanter Aufhänger im ersten Kapitel sorgen schnell für die passende Stimmung um in diese Geschichte einzutauchen. Die wechselnden Erzählperspektiven und interessanten Figuren tun ein übriges.

Kurzum ein Buch das ihr unbedingt lesen solltet :).

Buchtipp 

Weitere Lesermeinungen findet ihr unter anderem auf folgenden Seiten 

Logo Bücherfarben

Mo und die Macht der Buchstaben

Durch Klick auf das Logo werde ihr zur entsprechenden Seite / Rezension weitergeleitet! 

_____________________________________________________________________________

Dieser Beitrag wurde durch die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars gesponsert.
* Ich benutze freiwillig Affiliate Links. Wenn du etwas über diese Links kaufst,  bekomme ich dafür eine Provision. Am Kaufpreis ändert sich für dich nichts. Ich freue mich über deine Unterstützung.

Liebt Bücher ♥ Musik ♥ ihren Kater ♥ und die Natur ♥ … Fantasievoll Reisen, Romantik erleben & Grenzen überschreiten ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + zwölf =

Ich akzeptiere