Rezensionen

Lost in Texas: Auf der Suche nach Dir – Vinya Moore & Cornelia Pramendorfer

Lost in Texas: Auf der Suche nach Dir Book Cover Lost in Texas: Auf der Suche nach Dir
Vinya Moore & Cornelia Pramendorfer
Liebesroman
Books on Demand
28.09.2016
ebook / Taschenbuch
496
Amazon.de

Beschreibung:

Dave nimmt sich in Texas eine Auszeit von seinem Leben in Chicago. Auf der Suche nach sich selbst stattet er Freunden aus Jugendtagen einen Besuch ab und merkt ziemlich schnell, dass der Alltag auf einer Ranch kein Kinderspiel ist - er muss richtig mit anpacken. Dann lernt er Josephine kennen, die ihn durch ihre wilde Art völlig aus der Bahn wirft.

Doch das Leben hat es auch mit Josy nicht gut gemeint. Das Letzte, was sie nun gebrauchen kann, ist ein Möchtegern-Cowboy, wie Dave einer zu sein scheint. Die Ereignisse überschlagen sich und die beiden sind mit einem Mal mehr voneinander abhängig, als sie es für möglich gehalten hätten.

Werden sie von der Vergangenheit eingeholt, oder finden sie einen Weg zum gemeinsamen Glück?

Meine Empfindungen und Wahrnehmungen:

Ich hatte mich damals aufgrund des tollen Covers und der interessanten Beschreibung für die Leserunde bei Lovelybooks beworben. Auf der Buchmesse in Frankfurt wurde mir das Taschenbuch persönlich überreicht. Das fand ich nett und witzig. Vielen Dank nochmal für diesen tollen Empfang :).

Der flüssige Schreibstil machte es mir leicht in die Geschichte und deren Handlung einzutauchen.
Die Handlung war geprägt von Schmerz, aber auch Freude und Zusammenhalt.

Der gefühlvolle Dave fühlt sich alleingelassen mit seinem Schmerz, sucht Abstand und besucht seine Freunde Brad und Tom auf einer Ranch im entfernten Texas. Sein Leid wirkte realistisch und machte mich echt betroffen, aber seine Figur konnte mich nicht ganz überzeugen.

Die abwechselnden Erzählperspektiven von Dave und Josy waren einerseits interessant, aber leider auch zu ausschweifend. Manche Passagen wiederholten sich kurz hintereinander, weil sie mal aus der einen mal aus der anderen Sicht beschrieben wurden. Das hat mir nicht so gut gefallen und brachte meinen Lesefluß ins stocken.

Josy hat auch mit einem Schicksalsschlag und dessen Folgen zu kämpfen, ist aber eine Kämpfernatur und hat einen Dickschädel. Sie kann anpacken und hat auch Humor. Leider bringt sie ihr Sturknopf manchmal in Schwierigkeiten. Ich fand sie symphatisch und realistisch.

Fazit:

Die Geschichte war interessant und stellenweise emotional, wenn auch manchmal etwas langatmig. Auch wenn sie traurig und berührend ist, könnte man die doppelten" Dialoge kürzen und die Spannung mehr aufbauen.

 

 

 

 

 

2 Menschen. 2 Schicksale.

 

Liebt Bücher ♥ Musik ♥ ihren Kater ♥ und die Natur ♥ … Fantasievoll Reisen, Romantik erleben & Grenzen überschreiten ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × zwei =

Ich akzeptiere