Rezensionen

Porta Inferna (Auserwählte des Schicksals) – Nancy Steffens

Porta Inferna -Auserwählte des Schicksals Book Cover Porta Inferna -Auserwählte des Schicksals
Porta Inferna
Nancy Steffens
Fantasy
LYX.digital
03.12.2015
ebook / Taschenbuch
314
Amazon.de

Meine Empfindungen und Wahrnehmungen:

Sheeva hatte eine normale Kindheit die allerdings mit ihrem 16. Geburtstag endete. Sie registrierte in ihrer Umgebung merkwürdige Gegebenheiten und kuriose Sachen. Mit der Zeit wurde ihr klar, dass wir nicht alleine sind auf dieser Welt. An ihrem linken Handgelenk befindet sich nun ein Mal aus drei Zeichen. Ein Eiskristall, Mondsichel und Abendstern zierten es. Es veränderte sich der Lauf der Dinge. Ihre Eltern kamen nicht mehr mit ihr klar, versuchten das Mal als Selbstverstümmelung darzustellen und hielten sie für verrückt. So kam es, dass sie von zu Hause auszog und ohne weiteren Kontakt zu ihren Eltern den eigenen Weg suchte.

Als sie sich 15 Jahre später wiederholt auf die Jagd nach Duncan macht bittet dieser sie überraschend um Hilfe. Es entwickelt sich eine große Bedrohung, auch für die Menschen und er möchte das sie ihn durch das Portal zum Rat der Wächter begleitet. Ihre Unterstützung als eine Auserwählte wird beim Kampf gegen das Böse benötigt. Nachdem er einige Überzeugungsarbeit geleistet hatte starteten sie auf eine spannende Reise durch das Portal.

Ich fand alle Kapitel spannend, interessant und auch kreativ beschrieben, wenn mich auch die vielen Protagonisten ganz schön beschäftigten. Im Laufe der Geschichte lernte man nämlich sehr viele Figuren kennen und merkt nicht sofort wer Freund oder Feind ist. Das wiederum wurde sehr gut dargestellt, ich musste im Lauf der Geschichte oft meine Meinung revidieren. Die Autorin schaffte es also mich hin und wieder in die Irre zu führen ohne das ich komplett den Faden verlor.

Die Nebenfiguren wurden auch hin und wieder in die Geschichte eingebunden und man verlor sie kaum aus den Augen. Ich traf auf einige witzige und interessante Figuren die mich schnell in ihren Bann zogen und einen einnehmenden Charakter besitzen.

Dafür sorgte auch die ausführliche, bildliche und flüssige Erzählweise der Autorin. Diese fand im ganzen Verlauf der Geschichte in wechselnder ICH-Perspektive statt. So war es mir möglich unterschiedliche Sichtweisen und Empfindungen zu genießen. Es ging auch immer klar hervor, welche Ich-Perspektive gerade aktiv war.

Es gibt im Verlauf der ganzen Geschichte einige Kampfszenen die sehr abwechslungsreich, ausführlich und spannend beschrieben wurden. Auch ein Hauch Erotik und sexuelle Andeutungen waren vorhanden. Das wurde so interessant und kreativ gesponnen das ich reichlich zum Nachdenken angeregt wurde.

So erfährt man u. a. das Duncan und Befana (eine weitere sympathische Dämonin) ineinander verliebt sind. Sie dürfen aber ihren Gefühlen nicht nachgeben da es strengstens verboten ist. Man bemerkt aber auch eine Anziehung zwischen Duncan und Sheeva. Als dann auch noch Amal der Bruder von Befana ins Spiel kommt sind die Dreiecksgeschichten perfekt.

Gerade die letzten Kapitel wurden sehr spannend und mitreißend erzählt, allerdings blieben noch einige Fragen offen. Ich vermute das diese im nächsten Teil beantwortet werden. Man wurde auf jeden Fall oft zum Nachdenken angeregt und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Bleibt nur zu hoffen das es nicht zu lange dauert bis der nächste Teil veröffentlicht wird.

Mich hat nicht viel in der Geschichte gestört allerdings mutierte Sheeva sehr schnell zu einem übertriebenen Angsthasen und das fand ich nicht so gut. Vielleicht gibt sich das ja in der Fortsetzung. Zum Ende des ersten Teils wurde es zumindest etwas besser und das lässt hoffen.

Zum Cover möchte ich sagen das es mir sehr gut gefällt. Es wirkt mystisch, düster und geheimnisvoll. Die Farben sind stimmig und der Schriftzug ist nicht zu auffällig gestaltet oder stört das Bild.

Liebt Bücher ♥ Musik ♥ ihren Kater ♥ und die Natur ♥ … Fantasievoll Reisen, Romantik erleben & Grenzen überschreiten ♥

2 Comments

  • Kitty

    Hey 🙂
    Eine schöne Rezension hast du da geschrieben. 🙂 Ich habe das Buch auch vor Kurzem beendet, muss allerdings zugeben, dass ich nicht ganz so überzeugt war, wie du. 🙁 Mir war das Ende erstmal viel zu offen und dann bin ich auch nicht wirklich mit der Prota klar gekommen. Erst war sie total hart und dann mutierte sie, so habe ich es jedenfalls empfunden, ein bisschen zum Weichei. 😉 Aber es wäre ja auch ätzend, wenn wir alle dieselbe Meinung hätten, nicht? 😉
    Darf ich deine Rezension in meiner verlinken?
    GlG
    Kitty ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + zwölf =

Ich akzeptiere