Seite auswählen

Büchermomente

Rezension: Unter schwarzen Federn von Sabrina Schuh

Nicole, Bloggerin, Germany

12. März 2018

Titel: Unter schwarzen Federn

Autor: Sabrina Schuh

Verlag: Märchenspinnerei

Erschienen: 13. Februar 2018

Genre: Jugendbuch

Seiten: 312

Gelesene Ausführung: Taschenbuch

Leseprobe

Kurzbeschreibung:

Fee’s Leben ist die Hölle. Auch der Wechsel an die neue Schule bringt keine neuen Chancen, sondern nur Psychoterror und Ausgrenzung. Eines Tages spitzen sich die Dinge so zu, dass Fee nur noch einen Ausweg sieht; und der ist endgültig. Statt sie jedoch von ihrem Leben zu erlösen, bringt der von Markus vereitelte Selbstmordversuch sie in die Therapie. Wird sie es mit seiner Hilfe schaffen, ihren Lebensmut wiederzufinden oder wurde sie bereits zu tief verletzt?

In “Unter schwarzen Federn” spinnt Autorin Sabrina Schuh mit den Elementen von Andersens hässlichem Entlein eine düster-romantische Geschichte über Ausgrenzung, Todeswünsche und den schweren Weg eines jungen Mädchens, auf der Suche nach ihrem wahren Selbst.

 

Meine Meinung:

Das Cover hat mir auf Anhieb gefallen. Die Kombination der Farben, Elemente und Frau finde ich sehr gelungen und spricht mich total an. Ein paar Szenen des Buches finden sich dort wieder.

Der flüssige und gefühlvolle Schreibstil von Sabrina Schuh ist sehr angenehm zu lesen, die Figuren und Handlung wirken sehr realistisch. Ich bin sehr beeindruckt, wie interessant und fantasievoll Andersens Märchen “Das hässliche Entlein” gemessen an der heutigen Zeit und dem weitreichenden Problem Mobbing, aber auch dem Thema Suizid umgesetzt wird.

In die Geschichte bin ich sehr gut reingekommen, denn Fee lässt tief blicken in ihre seelische Verfassung. Ihre Gedankenwelt ist voller Horror, das Leben eine Qual und sie sieht nur noch einen Ausweg. Die Handlung ist sehr emotional, tief greifend und realistisch (manchmal erschreckend realistisch), dennoch ist sie nicht nur voller Dunkelheit und strahlt an vielen Stellen auch Hoffnung aus.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Fee und Markus erzählt und ich finde sie einfach wunderbar und ergreifend. Die Zwei habe ich ins Herz geschlossen und sie machen eine sehr interessante Entwicklung durch.

 

Die Themen Mobbing und Suizid sind alltäglich, viele sind dieser Bedrohung und Belastung ausgesetzt. Ich wünsche mir, dass viele Jugendliche diese Geschichte lesen und die Botschaft darin verstehen und weiter tragen.

 

Ergotherapiearbeit aus Holz kombiniert mit dem Buch Unter schwarzen Federn von Sabrina Schuh erschienen in der Märchenspinnerei

 

Fazit:

 

Meine Güte was für ein wunderbares Buch. Ich habe es mit einem lachenden und einem weinenden Auge beiseite gelegt, denn es hat mich tief berührt und absolut begeistert. Meine Bedenken, dass es zu schwermütig und belastend sein könnte haben sich nicht bestätigt.

 

Du magst Romantik, Hoffnung und Zuversicht? Hast keine Angst Dich auch mal der Dunkelheit zu stellen? Du magst Märchen, scheust aber nicht die Realität?

 

Dir empfehle ich dieses wunderbare Buch :).

 

Ich bedanke mich bei der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars (Taschenbuch). Meine ehrliche Meinung wurde davon nicht beeinflusst.

Wertung:  

 

Eure Meinungen zum Buch sind gefragt :). Ihr möchtet eure Meinungen verlinken, dann packt eure Links gerne unten in das Kommentarfeld.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.