Vertrauen und Verrat Book Cover Vertrauen und Verrat
Band 1
Erin Beaty
Fantasy
Carlsen
21. März 2018
Gebundene Ausgabe
496
05, April 2018

Durch viel Glück durfte auch ich Vertrauen und Verrat lesen. Leider bin ich oft ein Mensch, der gehypte Bücher nicht so klasse findet, und werde auch ganz schnell enttäuscht, aber was soll ich sagen Erin Beaty hat mich so von ihrem Buch überzeugen können, dass ich ein absoluter Fan geworden bin.

Inhalt

Mit einem Mann verheiratet zu werden, den sie noch nie getroffen hat: für Sage der absolute Albtraum, doch Tradition im Reich Demora. Um dem zu entgehen, beginnt Sage eine Lehre bei einer Kupplerin und begleitet zehn junge Damen aus adeligen Familien zum großen Verkupplungsball. Ihre Aufgabe ist es, die Bräute – und die Soldaten, die auf der Reise für ihre Sicherheit sorgen – zu bespitzeln. Denn im Reich braut sich ein Krieg zusammen. Schon bald findet Sage sich zwischen den Fronten wieder. Und sie, die nie heiraten wollte, stolpert geradewegs auf eine große Liebe zu. Doch wem kann sie wirklich trauen?

Textquellen von Amazon

Meine Meinung

Die wundervolle Atmosphäre und das dazu passende Setting haben mich dazu gebracht richtig sauer zu werden, wenn es mal einen Tag gab, wo ich nicht lesen konnte.

Neben dem Setting hat mich Erin total mit ihren Protagonisten umgehauen, Sage, Alex, Ash, Charlie und der Rest der Soldaten waren einfach so passend und stimmig, dass man eigentlich nicht meckern konnte. Besonders in Sage habe ich mich von Anfang verliebt und fand sie mit ihrer frechen Art so umwerfend. Sage ist eine Protagonistin, die es liebt, Hosen zu tragen, sich in der Natur aufzuhalten und sich nichts gefallen zu lassen.

Der Handlungsstrang mit der Kupplerei, fand ich für das Setting sehr passend und das Sage als Lehrling der großen Kupplerin eingesetzt wird, war für den ersten Handlungsstrang sehr passend. Sie ist quasi James Bond in weiblicher Form und versucht für die Damen, auf dem Concordium eine passende männliche Partie zu finden.

Nachdem ersten Handlungsstrang kam nach und nach der Zweite dazu, der mit sehr viel Liebe, Gefühl und bäääääämmmmm Verarsche hoch zehn geschmückt war. Ich liebte das Zusammenspiel zwischen Sage und Ash, man merkte mit der Zeit, dass sich sicher etwas zwischen den beiden abspielen wird. Wenn nicht das große ABBBBBBEEEERRR mit dabei wäre. Erin Beaty hat es echt geschafft, mich völlig an der Nase herumzuführen und mich danach noch mit offen Mund dastehen zu lassen. Dann kam auch noch der Showdown, der mich zum Weinen gebracht hat und das schafft wirklich nicht jedes Buch.

Fazit

Ich bin regelrecht gespannt auf den zweiten Teil und freue mich wahnsinnig darauf zu Sage und dem Land Demora zurückzukehren. Erin Beaty hat es wirklich geschafft wir eine Story zu vermitteln, die ich bis auf die Grundmauer geglaubt habe und dann eines Besseren belehrt wurde.